Skip to content
Mitglied im VuV  Mitglied    Ihr Partner für Anlagekonzepte
individuell - unabhängig - fair     AsCoBestehen

KzV – Dez 2019 – Kursentwicklung versus Wertentwicklung

Neben dem Monatsbericht, den wir jeweils am Anfang eines Monats per Email an unsere Kunden versenden, um diese über die Zusammensetzung und Wertentwicklung ihres Depots zu informieren, stellt die V-Bank zusätzlich vierteljährlich einen Portfoliobericht in die Postbox ein, der von unseren Kunden zwei bis drei Wochen nach Quartalsende dort online abgerufen werden kann.

In diesem Portfoliobericht informiert die V-Bank über die Wertentwicklung des im Depot verwalteten Vermögens im letzten Kalenderquartal und seit Jahresbeginn. Darüber hinaus wird in dem Bericht detailliert dargelegt, welche Erträge (Zinsen, Dividenden, Kursgewinne) und Aufwendungen (Depot- und Vermögensverwaltungsgebühr sowie Transaktionskosten) in der Berichtsperiode angefallen sind. Und schließlich enthält der Bericht auch eine Übersicht über die im Depot enthaltenen Wertpapiere mit Einstandskursen, aktuellen Kursen und den seit Einstand aufgelaufenen, nicht realisierten Kursgewinnen/-verlusten in Euro und in Prozent.

Unglücklicherweise trägt die Angabe der unrealisierten Gewinne und Verluste (GuV) in dem Portfoliobericht häufig mehr zur Verwirrung als zur Aufklärung unserer Kunden bei. Wie nachfolgend deutlich werden wird, betrifft dies insbesondere die GuV der Offenen Immobilienfonds in Abwicklung (OIFiA). Wie bereits mehrfach beschrieben (siehe KzV 11/2014, 06/2015, 11/2016 und 08/2017) setzen wir diese seit mehreren Jahren mit sehr guten Ergebnissen als risikoarme Anlagealternative für unsere Kunden ein. Wie sie der vorletzten Spalte des nachfolgenden Auszugs aus dem Portfoliobericht eines unserer Kunden beispielhaft entnehmen können, weisen die im Depot dieses Kunden enthaltenen OIFiA allerdings ausnahmslos erhebliche, nicht realisierte Kursverluste auf. Wie kommt dieser augenscheinliche Widerspruch zustande?

Auf den Punkt gebracht, ist dieser Widerspruch darin begründet, dass die seit Erwerb der OIFiA dem Konto des Kunden gutgeschriebenen Ausschüttungen der OIFiA bei dem Ausweis der nicht realisierten GuV in der vorletzten Spalte nicht berücksichtigt werden. Am Beispiel des Degi Europa (vierte Zeile der obigen Übersicht) wollen wir dies nachfolgend erläutern. Als Grundlage dafür haben wir die tatsächlichen Ein- und Auszahlungen im Depot/Konto unseres Kunden seit Erwerb des Degi Europa in der nachfolgenden Tabelle erfasst.

Wie aus der Tabelle ersichtlich ist, haben wir am 13.06.2017 für unseren Beispiel-Kunden 26.000 Anteile des Degi Europa für 145.759 Euro erworben. Da der Degi Europa sich seit Oktober 2010 in Abwicklung befindet, wurden auch in den letzten drei Jahren weitere Immobilien aus dem Fonds veräußert und der jeweilige Gegenwert an den o.a. Terminen an die Fondsinhaber ausgeschüttet. Aufgrund der Immobilienverkäufe hat sich zwangsläufig auch das Fondsvermögen des Degi Europa und damit auch dessen Anteilwert verringert. Per 30.09.2019 betrug der Wert der 26.000 Anteile des Kunden deshalb „nur“ noch 22.880 Euro. Fasst man alle Zahlungen zusammen, so ergibt sich folgendes Bild:

Wie von der V-Bank korrekt ausgewiesen, hat sich der Kurswert des Degi Europa seit Erwerb von damals 145.759 Euro auf 22.880 Euro per 30.09.19 verringert, mithin ein Kursverlust von 122.879 Euro oder umgerechnet 84,3% (siehe auch roter Kreis in der Depotübersicht). Dem Kursverlust steht allerdings der kumulierte Gesamtwert der Ausschüttungen gegenüber, die sich seit Erwerb auf insgesamt 169.780 Euro belaufen und die dem Konto unseres Kunden gutgeschrieben wurden. Addiert man beide Zahlen (Kursverlust im Depot und Gutschrift auf dem Konto), so ergibt sich ein Wertzuwachs (Gewinn) von 46.901 Euro. Bezogen auf den ursprünglich gezahlten Kaufbetrag macht dieser Wertzuwachs 32,2% aus, bezogen auf das durchschnittlich eingesetzte Kapital sogar 55,6%.

Als Fazit lässt sich Folgendes festhalten: Die V-Bank weist in der Konto-/Depotübersicht lediglich die Gewinne/Verluste aus der Kursentwicklung der einzelnen Wertpapiere/Fonds aus. Die Ausschüttungen der Wertpapiere/Fonds werden dabei nicht berücksichtigt. Aus Anlegersicht ist aber nicht nur die Kursentwicklung relevant, sondern auch die Höhe der Ausschüttung, die seinem Konto gutgeschrieben wird. Kursentwicklung und Ausschüttung bestimmen die tatsächliche Wertentwicklung. Dies gilt im Übrigen für alle Wertpapiere/Fonds und nicht nur für die OIFiA. Bei diesen ist der Unterschied allerdings besonders eklatant, weil diese sich in Abwicklung befinden und deshalb im Gegensatz zu anderen Wertpapieren/Fonds nicht nur ihre Erträge, sondern auch ihre Substanz, d.h. den Gegenwert der Immobilienverkäufe, ausschütten.

Print Friendly, PDF & Email